Kassensystem

sauna-slider-5

Neues Kassensystem in Sauna und Bädern

Elektronische Kassensysteme und computergestützte Registrierkassen unterliegen diversen gesetzlichen Regelungen. Ab dem 01.01.2020 kommen zusätzliche Verschärfungen aufgrund des Kassengesetzes hinzu. Damit das Kassensystem für die Bäder der Gemeinde die neu gestellten aktuellen Anforderungen erfüllt, wird ab sofort ein modernes und speziell für die Schwimmbadbranche entwickeltes Kassensystem eingesetzt. Im SaunaHuus ist dieses System bereits seit dem 01.11.2019 im Einsatz. Das Hallenbad erhält im Dezember 2019 einen neuen Verkaufsautomaten und auch für das neue Freibad wird der Einlass ab der Sommersaison neu geregelt. Ziel ist es einerseits, ein Kassensystem zu betreiben, welches alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt und anderseits die mit einem Badebesuch notwendigen Bezahlvorgänge zu optimieren sowie den Check-In und Ckeck-Out ins Schwimmbad durch moderne Eintrittsmedien zu erleichtern.

Wie bisher bleibt es mit Ausnahme zu den Frühbadezeiten im SaunaHuus und im Freibad bei einer personalbesetzen Kasse. Hier kann nach wie vor in bar oder mit EC-Karte bezahlt werden. Das Personal steht hier für alle Fragen rund um die Nutzung der Sauna und der Bäder, der Massage- und Kosmetikabteilung sowie zu unseren Kurs- und Gastronomieangeboten zur Verfügung.

Im Hallenbad wird es weiterhin nur einen Verkaufsautomaten geben. Neu ist hier, dass dieser Verkaufsautomat nur noch bargeldlos benutzt werden kann.      

Im Hallenbad können Tageseintritte direkt am Verkaufsautomaten gekauft werden. Die Bezahlung erfolgt jedoch nur noch bargeldlos und ist ganz bequem mit EC- Karte, Visakarte, Masterkarte oder mit einer Geldwertkarte (SaunaHuusCard) der Bäder GmbH möglich. Auf dem Kassenbon, der aus dem Verkaufsautomaten ausgegeben wird, ist ein QR-Code aufgedruckt. Dieser QR-Code muss lediglich an das Lesegerät am Eingangsdrehkreuz gehalten werden und das Drehkreuz gibt den Durchgang frei. Im Hallenbad benötigt jeder Gast jedoch weiterhin eine 2-Euro-Münze als Pfand, um den Umkleideschrank verschließen zu können.

Im SaunaHuus sind jetzt neue elektronische Schlösser in den Umkleideschränken installiert worden, die mit dem Eintrittsmedium (Transponderarmbad) verschlossen werden können. Alle Schränke im SaunaHuus sind dadurch elektronisch gesichert und werden dauerhaft überwacht. Eine Reservierung von Schränken ist nicht möglich, da alle Schränke nach Betriebsschluss geöffnet werden und somit wieder freigegeben sind. Zum Verschließen des Schrankes muss der Schrank ganz zugedrückt werden. Gleichzeitig muss das Eintrittsmedium von außen an das Schrankschloss gehalten werden. Das Schloss verriegelt dann elektronisch. Die Schranknummer wird auf dem Eintrittsmedium gespeichert. Am Kundendisplay im Gang der Umkleiden können sich alle Gäste ganz bequem durch Auflegen des Eintrittsmediums die Schranknummer abrufen. Somit muss sich kein Gast die eigene Schranknummer merken. Das Eintrittsmedium soll immer am Handgelenk befestigt werden, damit Dritte keinen unberechtigten Zugang zum Schrank erhalten.

Im neuen Freibad werden im Außenbereich 200 neue Schränke installiert. Wie in der Vergangenheit benötigt jeder Gast hier eine 2-Euro-Münze als Pfand, um den Umkleideschrank verschließen zu können.

Kinder können am Verkaufsautomaten im Hallenbad nur mit einer Geldwertkarte ein Tagesticket kaufen. Eltern, die für Ihre Kinder ohne Begleitung eines Erwachsenen ins Hallenbad lassen wollen, müssen im Vorfeld ein E-Ticket in unserem Onlineshop oder eine variable Geldwertkarte im SaunaHuus erwerben. Für den Kauf von Eintrittskarten für Kinder bestehen zukünftig somit zwei Möglichkeiten:

  • An der Kasse im SaunaHuus können Eltern Ihren Kindern eine variable Geldwertkarte (SaunaHuusCard) kaufen. Diese Geldwertkarte kann mit einem beliebigen Geldbetrag in Höhe von 10  bis 99 Euro aufgeladen werden. Von dieser Geldwertkarte können Kinder im Hallenbad sowie ab Sommer 2020 auch im Freibad direkt am Verkaufsautomaten ein Tagesticket kaufen und damit dann am Drehkreuz einchecken. Im Freibad können die Kinder mit der Geldwertkarte auch an die personalbesetzte Kasse gehen und dort ein Tagesticket kaufen. Der Eintrittspreis für Kinder und Jugendliche wird jeweils vom Guthaben der Geldwertkarte abgebucht. Für die Geldwertkarten wird einmalig ein Pfand von 5 Euro erhaben. Bei Rückgabe der Karte wird dieser Betrag wieder ausgezahlt. Die Karte kann jederzeit wieder neu aufgeladen werden. Im Freibad ist an der Kasse auch weiterhin Barzahlung möglich.
  • Eine weitere Möglichkeit ist der Kauf eines E-Tickets im Onlineshop vom SaunaHuus. Unter dem Punkt „Shop“ auf der Webseite (Saunahuus.de) können Eltern für Ihre Kinder beliebig viele Einzeltickets (datumsunabhängig) erwerben. Diese Tickets gelten für das Hallenbad oder im Sommer auch für den Besuch im Freibad. Die Tickets müssen zu Hause ausgedruckt oder auf ein Smartphone  geladen werden. Durch Vorhalten des QR-Codes am Einlassdrehkreuz erfolgt die Entwertung des Tickets und der Zugang ins Schwimmbad. Die Scanner an den Einlassdrehkreuzen lesen also den QR-Code vom Handy oder von einem Ticket in Papierform. Nur im Freibad können Kinder und Jugendliche weiterhin direkt an der personalbesetzten Kasse ein Eintrittsticket bar bezahlen.

Die Entgeltordnung der Gemeinde Ganderkesee für die Benutzung des Frei- und Hallenbades und der Sauna ändert sich ab dem 01.01.2020. Die Eintrittspreise für das Frei- und Hallenbad erhöhen sich für Erwachsene um 1 Euro (4,50 Euro) und für Kinder und Jugendliche um 0,50 Euro (3 Euro).

Neu eingeführt wird für den bisherigen Kurzzeittarif ein „Sporttarif“ mit 3 Euro. Dieser berechtigt zu einem 90-minütigen Besuch der Bäder. Dabei werden die Einlasszeiten für diesen Tarif gegenüber dem bisherigen Kurzzeittarif erweitert: Künftig gilt der Sporttarif am Vormittag bis 11 Uhr (bislang 09:30 Uhr) und abends ab 18:00 Uhr (bislang 18:30 Uhr) – jeweils mit der Einschränkung der jeweiligen Öffnungszeiten (Hallenbad). Eine Rabattierung dieses Tarifs ist über Geldwertkarten auf bis zu 2,40 Euro möglich.

Rabattierungen ausschließlich auf Eintrittsentgelte sind durch die Nutzung von Geldwertkarten möglich.

Von unseren Geldwertkarten können gleichwohl alle Leistungen und Angebote der Sauna- und Bäderbetriebsgesellschaft bezahlt werden. Geldwertkarten sind nicht personengebunden und übertragbar. Das jeweilige Restguthaben bleibt dem Gast auf unbestimmte Zeit erhalten. Sobald die Geldwertkarten personalisiert worden sind, können sie z. B. bei Verlust gesperrt werden.

Beim Kauf von Geldwertkarten werden die jeweiligen Haupttarife beim Einchecken automatisch abgebucht und entsprechend rabattiert.

Folgende Rabattierungen sind möglich:

  • Geldwertkarte im Wert von 100 Euro – 10 % auf den jeweiligen Haupttarif
  • Geldwertkarte im Wert von 200 Euro – 15 % auf den jeweiligen Haupttarif
  • Geldwertkarte im Wert von 500 Euro – 20 % auf den jeweiligen Haupttarif

Geldwertkarten unter 100 Euro können lediglich als Zahlungsmittel genutzt werden – Rabattierungen erfolgen in diesen Fällen nicht.

Doppelrabattierungen, wie beispielsweise die Nutzung eines 2-zu-1-Gutscheins und gleichzeitiger Einsatz von Geldwertkarten sind ausgeschlossen.

Für die Geldwertkarten wird einmalig ein Pfand von 5 Euro erhoben. Bei Rückgabe der Karte wird dieser Betrag wieder ausgezahlt. Die Karte kann jederzeit wieder neu aufgeladen werden.

Alte Sprinterkarten können im SaunaHuus gegen eine neue Karte umgetauscht werden. Dabei wird die alte Karte ausgelesen. Die Anzahl der noch verfügbaren Eintritte wird dann auf die neue Karte übertragen. Somit können alle noch verfügbaren Eintritte der alten Sprinterkarten zu den Sporttarifzeiten und der jeweiligen Öffnungszeiten genutzt und somit abgebadet werden. Wie bisher wird die Karte einfach an das Lesegerät am Eingang des Hallenbades oder des Freibades gehalten. Je Besuch wird ein Eintritt abgebucht und das Drehkreuz freigeschaltet.

Bei Fragen können Sie uns gern kontaktieren.

Ihr SaunaHuus-Team